RTA/GTA Verdampfer

Das R und das A stehen am Anfang und am Ende:

R steht für Rebuildable
A steht für Atomizer

Rebuildable bedeutet wieder aufbaubar, austauschen. Atomizer steht für Verdampfer. Ein RA wäre also ein Rebuildable Atomizer, ein Selbstwickelverdampfer, ein Verdampfer den man selbst aufbauen kann. Ist er aber nicht, dafür hat er zu wenig Buchstaben. Zur Differenzierung weiterer auf den Dampfermarkt drängenden Modelle müssen weitere Buchstaben her.

Ein R und ein A steht nie allein. Gerne gesellt sich ein T hinzu.

T steht für Tank
Damit können wir auch schon die erste Abkürzung bilden.
RTA = Rebuildable Tank Atomizer.

Wickeldeck Kayfun Style
Kayfun Style
Klasse, und was ist das in der Praxis? Ein RTA ist ein Tankverdampfer dessen Verdampferköpfe man selbst wickeln kann. Ein RTA ist ein Selbstwickeltankverdampfer, oder wesentlich geläufiger ein Selbstwickelverdampfer. Dieser Verdampfer muss selbst gewickelt werden anders lässt er sich nicht betreiben. Tank bedeutet dass der Verdampfer einen Vorratsbehälter für Liquid hat. Das ist nicht unbedingt selbstverständlich. RTA ist also ein ganz normaler Verdampfer, egal ob Subohm, Hochohm oder sonstiges Ohm der über keine Fertigköpfe verfügt. Ein technisches Kennzeichen dieser Verdampfer ist ein geschlossenes System das mit leichten Unterdrücken arbeitet die während des dampfens entstehen (Kayfunprinzip). Ein anderes technisches Prinzip ist drucklos und basiert auf Kapillarwirkung (Taifunverdampfer, Edelstahlsiebverdampfer). Die Kapillarwirkung ist auch Bestandteil der RDTA-Verdampfer.